Nahrungsergänzungen:

Aminosäuren
BCAA´s
Fatburner
Isoflavone
Koffein
Kreatin
Mineralstoffpräparate
Omega 3
Protein / Proteinshake
Q10
Vitaminpräparate
Weight Gainer

behandeling viagra nederland van mannen cialis nederland in Nederland


Nahrungsergänzungen für Sportler

Sonstiges:

Ernährung
Diäten
Sport
Jobangebote
Wellness
Zusatzeinkommen

Impressum

 

 

Obst 4-2Nahrungsergänzungen - Vitaminpräparate

Vitaminpräparate enthalten ein oder mehrere Vitamine. Je nach Dosierung zählen die Präparate zu den Nahrungsergänzungs- und Lebensmitteln oder zu den Arzneimitteln. Sie sind in Apotheken, Drogerien, Supermärkten, im Internet oder Direktvertrieb erhältlich. Es gibt sie in flüssiger Form, als Pulver, Tabletten, Brausetabletten oder Kapseln.

Vitamine

Vitamine sind essentielle Nährstoffe. Sie liefern zwar keine Energie, sind jedoch für eine Vielzahl von lebenswichtigen Körperfunktionen unentbehrlich. So regeln sie u.a. die Verwertung von Kohlenhydraten, Eiweißen und Mineralstoffen und tragen durch deren Abbau mit zur Energiegewinnung bei. Vitamine sind unentbehrlich für den Aufbau von Zellen, Blutkörperchen, Knochen und Zähnen und stärken das Immunsystem.

Der menschliche Körper ist nicht in der Lage Vitamine selbst herzustellen. Er ist deshalb darauf angewiesen, dass ihm diese mit der Ernährung in ausreichender Menge zur Verfügung gestellt werden.

 

FL468x80

 

Körpereigene Produktion

Einzige Ausnahme ist das Vitamin D, welches streng genommen gar nicht zu den Vitaminen, sondern zu den Hormonen zählt. Es wird unter Einwirkung von Sonnenlicht unter der Haut produziert. Jedoch ist diese Menge, vor allem in den Wintermonaten, nicht ausreichend. So dass auch hier zusätzliches Vitamin D mit der Nahrung zugeführt werden sollte. Auch Vitamin B12 und Vitamin K2 werden in geringen Mengen vom Körper produziert. Diese reichen jedoch bei weitem nicht aus, um den täglichen Bedarf zu decken.
 

Ernährung

Unsere heutige Zivilisationskost führt nicht selten zu einseitiger und falscher Ernährung. Zu viele Kalorien, zu viel Fett und zu viel Zucker. Die Lebensmittel sind heute meist stark industriell verarbeitet. Nur noch ein geringer Prozentsatz unserer täglichen Nahrung besteht noch aus unveränderten Nahrungsmitteln, die ihren natürlichen Vitamingehalt aufweisen. Hinzu kommen Zeitmangel sowie zu wenig Kenntnisse über Nahrungsmittel, deren Inhaltsstoffe und vitaminschonende Verarbeitung.

ga_output_image;jsessionid=F8CDF48E1B927474F4F9507CAAF4D4C8CAX4O1EW

Im Normalfall kann der tägliche Vitaminbedarf durch eine gesunde, ausgewogene Mischkost gedeckt werden.

In Deutschland kommt eine Unterversorgung mit Vitaminen eher selten vor, wenn dann jedoch meistens in Verbindung mit einem erhöhten Nährstoffbedarf, wie in der Schwangerschaft, Stillzeit, bei Langzeit-Medikamenteneinnahme, starken körperlichen Belastungen, bestimmten Erkrankungen oder Alkoholismus. Aber auch Raucher, strenge Vegetarier und ältere Menschen sind risikogefährdet.


Sportler

Bei körperlicher Belastung wie Fitnesstraining oder anderem Sport läuft der Stoffwechsel auf Hochtouren. Neben den häufig gewünschten Kalorien gehen jedoch auch vermehrt vor allem wasserlösliche Vitamine verloren. Aus diesem Grunde haben die meisten Sportler einen erhöhen Bedarf. Vor allem die Vitamine C und E sowie die Vitamine des B-Komplexes sollten vermehrt zugeführt werden.

Bei Freizeitsportlern können die unter Umständen zusätzlich benötigten Vitamine in der Regel über eine ausgewogene, gesunde Mischkost aufgenommen werden, eine sorgfältige Nahrungsmittelauswahl vorausgesetzt.

Zu einer Unterversorgung kann es jedoch u.U. beim Hochleistungssport, bei falscher Ernährung, Diäten zur Gewichtsreduktion oder gar Fasten kommen. Ggf. ist hier eine Nahrungsergänzung sinnvoll.

 

 

 

Ältere Menschen

Das verringertes Geschmacks- und Geruchsempfinden, Zahn-, Kau- oder Schluckbeschwerden, Medikamentenkonsum, aber auch Einsamkeit oder Depressionen können sich bei älteren Menschen negativ auf das Essverhalten auswirken werden. Ältere Menschen nehmen häufig zu wenig Vitamine zu sich. Vor allem die Versorgung mit den Vitaminen A, D und bei Männern häufig auch C ist meistens nicht ausreichend.

Vegetarier

Vegetarier ernähren sich zwar häufig gesünder und sind gut mit Vitamin C und Ballaststoffen versorgt, jedoch kann es bei ihnen durch die fleischlose Kost zu Engpässen bei der Vitamin B- und D-Versorgung kommen.

Sonstiges

Auch starke mentale Belastungen, wie Stress, oder Krankheiten können eine zusätzliche Zufuhr an Vitaminen erforderlich machen. Bei Erkrankungen, wie Durchfall, Erbrechen, Alkoholismus oder Magersucht, ebenso bei einseitigen Dauer-Diäten kann es zur Vitamin-Unterversorgung und damit verbundenen Mangelerscheinungen kommen.

Fazit

So kann unter bestimmten Bedingungen eine Ergänzung der Ernährung mit Vitaminpräparaten durchaus sinnvoll sein, um einen erhöhten Bedarf zu decken, eventuelle Defizite auszugleichen oder bei Erkrankungen den Heilungsprozess zu beschleunigen. Jedoch sollte Nahrungsergänzung kein Ausgleich für ungesunde Ernährung mit Fast Food & Co sein und als Alibi für eine langdauernde Fehlernährung missverstanden werden.

Bei der Einnahme von Vitaminpräparaten sollte man sich immer an die vom Hersteller angegebene Tagesdosis halten. Denn auch in diesem Fall zählt nicht: Viel hilft viel. Im Gegenteil werden fettlösliche Vitamine über lange Zeit überdosiert, kann es zu Vergiftungserscheinungen kommen, denn die Vitamine werden über längere Zeit im Fettgewebe oder der Leber als Reserve gespeichert werden.